Die 6 größten Fehler beim Handwerker-Marketing

Kein Logo
Auch als Handwerker braucht man ein Logo! Schließlich muss man sich doch von anderen Handwerkern bzw. anderen Unternehmen unterscheiden. Das Logo gehört auf alle Werbemittel: von der Visitenkarte bis zur Website. Ein fehlendes Logo vermittelt dem Kunden oft den Eindruck, dass es sich um einen Hobbyunternehmer handelt. Eine einfache Schriftart aus dem Schreibprogramm oder ein selbstgebasteltes Logo mit kostenlosen Cliparts erwecken ebenso keinen seriösen Eindruck. Nur mit einem professionellen Logo vom Fachmann können Sie sich von anderen Unternehmen absetzen.

Keine professionelle Website
Ein Handwerker ist nur so professionell wie seine Werbung. Viele Handwerker meinen, dass sie die meisten Aufträge durch Mund-zu-Mund-Propaganda erhalten. Das ist natürlich sehr schön, allerdings wollen sich die angehenden Kunden genauer über die Handwerksleistungen informieren. Nur wer sich richtig informieren kann, der kann entscheiden. Dies funktioniert nur mit einer Website. Natürlich müssen die Informationen entsprechend anwenderfreundlich aufbereitet und dargestellt werden. Diese Dienstleistung sollte auch nur ein Fachmann übernehmen, damit die Website auch beim Kunden gut ankommt.

Anzeigen, die nichts bringen
Sie können Anzeigen schalten, wenn Sie großes Werbebudget haben. Wer hat das schon als Handwerker? Anzeigen müssen mindestens 3x geschaltet werden, damit sie überhaupt wahrgenommen werden. Dazu kommen viele andere Faktoren, die über einen Erfolg der Anzeige entscheiden. Die Gestaltung, die Platzierung, die Farbigkeit, die Inhalte etc. um die wichtigsten Punkte beim Namen zu nennen. Sie vergraulen potenzielle Kunden, wenn die Anzeigenleser über einen veröffentlichten Link Ihre veraltete Website aufrufen. Somit gewinnt man jedenfalls keine Kunden.

Private E-Mail-Adresse
Ein absolutes „No go“ ist die Verwendung einer privaten E-Mail-Adresse. Private Mailadressen gehören weder in eine Anzeige noch auf den Firmenwagen. Sind Sie ein echter Unternehmer oder betreiben Sie ein Hobby? Dies sollten Sie dringend ändern! Egal ob Sie Privat- oder Geschäftskunden haben, eine professionelle Mailadresse macht den besseren Eindruck. Über eine private Mailadresse gewinnt man keine Kunden, was sollen diese dann denken? Dies gilt natürlich für alle Unternehmer.

Handwerker nicht auf Seite 1 bei Google
Lokale Handwerker sucht man heutzutage im Internet. Nicht nur am heimischen PC oder Tablet, sondern auch von unterwegs an jedem Ort und zu jeder Tageszeit. Die Website muss daher auch für mobile Endgeräte konzeptioniert sein. Wer die Hilfe eines Handwerkers benötigt, der hat in der Regel keine Zeit. Noch ein Grund mehr, um auf Seite 1 bei Google zu stehen.
Fakt ist: Wer auf Seite 1 steht, wird schneller gefunden, hat mehr Kunden und damit auch mehr Umsatz.

Fehlende Kundenbindung
Warum nicht einmalige Kunden zu Dauerkunden machen? Das beste Kundeninstrument ist eine App. Warum? Da heute fast jeder ein Smartphone besitzt, sollte man dort auch mit einer App vertreten sein. Aktionen und besondere Angebote kommen über das Smartphone direkt beim Kunden an. Die wertvolle Arbeitszeit mit Anrufen, kostspieligen Anzeigen etc. gehört der Vergangenheit an.