Wie Unternehmen das Internet richtig nutzen – Teil 1

Kein anderes Medium hat sich so rasant entwickelt wie das Internet. Immer mehr Menschen nutzen es und es gehört schon zum täglichen Tagesablauf dazu. Weltweit hatten im Jahr 2000 über 360 Millionen Menschen Zugang zum Internet. 2014 ist die Zahl auf 3 Milliarden[1] geklettert. Eine Wachstumsrate von 764%[2]!

Die halbe Welt hat Zugang zum Internet. 77 % aller lebenden Menschen in Deutschland haben Zugriff auf das Internet. Ob PC, Tablet oder Smartphone – hierzulande verbringen die Menschen pro Monat mehr als 5000 Minuten online, das sind umgerecht über 83 Stunden![3]

Stellen sich Fragen wie: Was machen die Internet-Nutzer ? Wie kann mein Unternehmen davon profitieren?

Rechereche-Instrument

In erster Linie wird es als Recherche-Instrument eingesetzt, indem z.B. nach Unternehmen und deren Produkten oder Leistungen gesucht wird. Immer mehr Menschen kaufen online ein, da es sehr bequem und einfach ist. Firmen die über keinen Internet-Auftritt verfügen können weder gefunden noch Kunden gewinnen.

Onlineshopping

In Deutschland wurden für online erworbene Produkte oder Dienstleistungen im Jahr 2015 46 Milliarden Euro[4] ausgegeben. Sogar Lebensmittel kann man heutzutage im Web bestellen.

Kommunikations-Instrument & Social Media

Sehr beliebt sind soziale Netzwerke wie Facebook, YouTube und Co. Bei YouTube sehen sich täglich Millionen von Menschen Videos an. Ein Highlight ist Facebook mit über 1 Milliarde Nutzer weltweit. Am Anfang war es nur für Privatleute interessant, doch mittlerweile auch für Unternehmen. Speziell für Selbstständige gibt es die reinen Businessnetzwerke wie XING und LinkedIn.

In sozialen Netzwerken verbringen die User fast drei Viertel ihrer Zeit. Neben der Kontaktpflege werden fleißig Inhalte gelikt, kommentiert und geteilt. Integrierte Messenger erlauben direkte und zeitnahe Kommunikation mit Freunden, Bekannten oder auch Unternehmern. Auch in Sachen Social Media sollten Unternehmen einen Fachmann konsultieren, da man auch hier sehr viel falsch machen kann.

Kunden gewinnen und nachhaltig binden

Die Sichtbarkeit in Google sowie sozialen Netzwerken ist enorm wichtig für jeden Unternehmer. Dabei macht es keinen Unterschied, ob Sie Gründer, Freelancer oder Kleinunternehmer sind. Seite 1 bei Google bei den Suchergebnissen ist nur mit Suchmaschinenoptimierung möglich.Zwar kann fast jeder heute eine Website erstellen, allerdings sind die Mitbewerber nur einen Klick weiter.

Nur ein professioneller Firmenauftritt in Verbindung mit SEO kann potenzielle Kunden anlocken und in Kunden verwandeln. Anschließend können Kunden z.B. mit einer Business-App oder E-Mail-Marketing nachhaltig an das Unternehmen gebunden werden.

Lassen Sie sich helfen, um heute und in Zukunft alle Potenziale des Internets für Ihr Unternehmen optimal zu nutzen!

Quelle: [1][2][3][4] Google

Trends im Marketing 2017 für kleine Unternehmer– Das sollten Sie nicht verpassen!

Die Herausforderungen im digitalen Zeitalter nehmen von Jahr zu Jahr zu. Auch Gründer und kleine Unternehmen müssen sich mit neuen Marketingtrends beschäftigen. Wer keine eigene Marketingabteilung hat, der sollte sich hier professionelle Hilfe suchen!

Immer mehr Kontaktpunkte (Touchpoints)
Durch die Digitalisierung gibt es immer mehr Kontaktpunkte mit denen Ihr Unternehmen mit potenziellen Kunden in Berührung kommt. Ein Kontaktpunkt ist die Schnittstelle zwischen Unternehmen und Kunden z.B. Kundengespräch, Website, Facebook Service-Seite. Viele Inhalte (Content) sind heutzutage, ähnlich wie Termine, heute aktuell und morgen schon veraltet. Die Kunden sind in der heutigen Zeit mobil und wünschen eine zeitnahe Information bzw. Kommunikation in Echtzeit. Wer warten muss, der geht zur Konkurrenz. Die Kommunikationsprozesse sollten daher weitgehend automatisiert und die Informationen zeitgemäß an den Berührungspunkten bereitgestellt werden.

Nachhaltigkeit
Zufriedene Kunden, die auch bleiben, sind das Ziel von jedem Unternehmer. Die beste Kundenzufriedenheit resultiert immer aus den positiven Erfahrungen mit den Dienstleistungen
und Produkten eines Unternehmens. Wer seine Kunden über alle Berührungspunkte begeistern und emotional binden kann, der schafft Vertrauen und bindet den Kunden nachhaltig an sein Unternehmen. Sehen Sie den Kunden immer als Freund an! Freunde kaufen wieder bei Ihnen und empfehlen Ihr Unternehmen gerne weiter.

Kundendialog
Es wird immer wichtiger, potenzielle Interessenten und Kunden mit relevanten Botschaften am richtigen Ort (Berührungspunkt) sowie im richtigen Moment zu erreichen. Das funktioniert aber nur, indem Sie auf den Kanälen Ihr Ohr anlegen und gut zuhören. Nur so können Sie in Erfahrung bringen, wie die Kunden ticken und entsprechend auf deren Bedürfnisse individuell eingehen. Nehmen Sie sich die Zeit und lernen somit intensiv Ihre Kunden kennen!

Technologie
Neue Technologien stellen besonders für kleine Unternehmen eine große Herausforderung dar. Externe Hilfe kann hier wertvolle Dienste leisten. Der technologische Fortschritt ist auch für neue Marketingaufgaben eine große Unterstützung und sollte daher auch genutzt werden! Prozesse können standardisiert und automatisiert werden, das spart Zeit und Geld und sorgt zudem für mehr Transparenz. Daten und Inhalte werden zentral verwaltet und sind weltweit abrufbar.

Die 6 größten Fehler beim Handwerker-Marketing

Kein Logo
Auch als Handwerker braucht man ein Logo! Schließlich muss man sich doch von anderen Handwerkern bzw. anderen Unternehmen unterscheiden. Das Logo gehört auf alle Werbemittel: von der Visitenkarte bis zur Website. Ein fehlendes Logo vermittelt dem Kunden oft den Eindruck, dass es sich um einen Hobbyunternehmer handelt. Eine einfache Schriftart aus dem Schreibprogramm oder ein selbstgebasteltes Logo mit kostenlosen Cliparts erwecken ebenso keinen seriösen Eindruck. Nur mit einem professionellen Logo vom Fachmann können Sie sich von anderen Unternehmen absetzen.

Keine professionelle Website
Ein Handwerker ist nur so professionell wie seine Werbung. Viele Handwerker meinen, dass sie die meisten Aufträge durch Mund-zu-Mund-Propaganda erhalten. Das ist natürlich sehr schön, allerdings wollen sich die angehenden Kunden genauer über die Handwerksleistungen informieren. Nur wer sich richtig informieren kann, der kann entscheiden. Dies funktioniert nur mit einer Website. Natürlich müssen die Informationen entsprechend anwenderfreundlich aufbereitet und dargestellt werden. Diese Dienstleistung sollte auch nur ein Fachmann übernehmen, damit die Website auch beim Kunden gut ankommt.

Anzeigen, die nichts bringen
Sie können Anzeigen schalten, wenn Sie großes Werbebudget haben. Wer hat das schon als Handwerker? Anzeigen müssen mindestens 3x geschaltet werden, damit sie überhaupt wahrgenommen werden. Dazu kommen viele andere Faktoren, die über einen Erfolg der Anzeige entscheiden. Die Gestaltung, die Platzierung, die Farbigkeit, die Inhalte etc. um die wichtigsten Punkte beim Namen zu nennen. Sie vergraulen potenzielle Kunden, wenn die Anzeigenleser über einen veröffentlichten Link Ihre veraltete Website aufrufen. Somit gewinnt man jedenfalls keine Kunden.

Private E-Mail-Adresse
Ein absolutes „No go“ ist die Verwendung einer privaten E-Mail-Adresse. Private Mailadressen gehören weder in eine Anzeige noch auf den Firmenwagen. Sind Sie ein echter Unternehmer oder betreiben Sie ein Hobby? Dies sollten Sie dringend ändern! Egal ob Sie Privat- oder Geschäftskunden haben, eine professionelle Mailadresse macht den besseren Eindruck. Über eine private Mailadresse gewinnt man keine Kunden, was sollen diese dann denken? Dies gilt natürlich für alle Unternehmer.

Handwerker nicht auf Seite 1 bei Google
Lokale Handwerker sucht man heutzutage im Internet. Nicht nur am heimischen PC oder Tablet, sondern auch von unterwegs an jedem Ort und zu jeder Tageszeit. Die Website muss daher auch für mobile Endgeräte konzeptioniert sein. Wer die Hilfe eines Handwerkers benötigt, der hat in der Regel keine Zeit. Noch ein Grund mehr, um auf Seite 1 bei Google zu stehen.
Fakt ist: Wer auf Seite 1 steht, wird schneller gefunden, hat mehr Kunden und damit auch mehr Umsatz.

Fehlende Kundenbindung
Warum nicht einmalige Kunden zu Dauerkunden machen? Das beste Kundeninstrument ist eine App. Warum? Da heute fast jeder ein Smartphone besitzt, sollte man dort auch mit einer App vertreten sein. Aktionen und besondere Angebote kommen über das Smartphone direkt beim Kunden an. Die wertvolle Arbeitszeit mit Anrufen, kostspieligen Anzeigen etc. gehört der Vergangenheit an.

Der Werbemann informiert: Warum sich professionelle Werbung lohnt

Viele kleine und mittelständische Unternehmen sind immer noch der Auffassung und Meinung, dass ihre Werbung gut ist und die Werbeziele damit erreicht werden können. Auch Firmengründer begehen den Fehler, schon zu Beginn alles selbst machen zu wollen. Ursachen für diese Beweggründe sind hauptsächlich fehlende finanzielle Mittel und Zeitdruck.

Welche grundlegenden Fehler werden überwiegend gemacht?
– kein Corporate Design (Hausfarbe, Schrift, Formen)
– kein professionelles Logo
– keine einheitliche Gestaltung der Werbemittel
– private eMailadresse (Web.de, t-online.de) auf Firmenfahrzeug und Werbemittel
– rechtliche Angaben fehlen

Es gibt natürlich noch weitere Fehler, die Unternehmen bei der Werbung machen können. rassmann.consulting bietet hier einen kostenfreien Werbecheck an. Damit können Sie Ihre Werbemittel und Werbestrategie überprüfen lassen.

Mit der fehlerbehafteten Werbung sparen Sie als Unternehmer weder Geld noch können Sie ihre Werbeziele erreichen. Eine weitere gravierende Folge ist, dass Sie ihrem Unternehmen damit schaden. Der Ruf ist geschädigt und das Image im Keller, dies wirkt sich natürlich auch negativ auf neue Kunden und den Umsatz aus. Dies wieder auf ein normales Level zu bringen, ist sehr kostspielig und mit einer Menge an PR-Arbeit verbunden. Vor allem Existenzgründer tun sich mit dieser Strategie keinen Gefallen.

Jedes Unternehmen braucht eine individuelle Marketingkommunikation und kann ebenso wenig auf professionelle Werbung vom Fachmann verzichten! Auch Unternehmen, die über kein großes Werbeetat verfügen bzw. sich eine Werbeagentur nicht leisten können, gibt es eine echte Alternative. Übertragen Sie die Werbeaufgaben an einen Werbeberater! Ein Werbeberater wie z.B. rassmann.consulting beratet seine Kunden, nimmt seine Wünsche und Werbeziele auf und entwickelt eine individuelle Werbestrategie/ ein Werbekonzept. Die Umsetzung der Tätigkeiten erfolgt durch seine Partner.

Die Vorteile liegen klar auf der Hand: Sie haben einen Ansprechpartner, erhalten Dienstleistungen in Form einer Werbeagentur und müssen nicht auf professionelle und ansprechende Werbung verzichten.

Der Nutzen für Sie als Gründer und mittelständisches Unternehmen:
– professionelle Werbung aus einer Hand
– Erreichen der Werbeziele
– positive Außenwirkung auf Kunden und Interessenten
– Wettbewerbsvorteil verschaffen
– Steigerung des Bekanntheitsgrades

Unter bestimmten Voraussetzungen kann es für Marketing/Werbung Zuschüsse und Fördermittel geben.

Sie haben Interesse? Schreiben Sie uns einfach eine Mail oder füllen Sie das Kontaktformular aus, um eine allgemeine Projektanfrage zu stellen.