Website – Auch für Gründer wichtig

Früher waren es die Gelben Seiten und heute ist es die Website. Wer keine Präsenz im Internet hat, der existiert nicht. 2016 nutzen knapp 80 Prozent* der Deutschen das Internet. Die Nutzung bei den älteren Semestern ist ebenfalls steigend.

Website als Basis

Informationen zu Produkten und Dienstleistungen – auch von lokalen Unternehmen sucht man heutzutage im World Wide Web. Im Vergleich zu anderen Werbemitteln wie Anzeigen, Plakate etc. ist eine Website für Sie 24 Stunden und an 365 Tagen im Einsatz. Gesucht wird nicht nur vom heimischen Wohnzimmer aus, sondern sehr viel über mobile Endgeräte. Die mobile Darstellung einer Website ist eines von sehr vielen wichtigen Kriterien, die Internetseiten erfüllen müssen.

Hohe Anforderungen heute

Aufgrund der hohen Anforderungen sollte ein Webauftritt am besten von einem Fachmann mit entsprechendem Knowhow und langjähriger Erfahrung erstellt werden. Auch wenn Sie Kosten einsparen wollen – aber nicht in Sachen Werbung! Ohne Vertrieb keine Kunden! Selbstexperimente und Webbaukästen sind eher was fürs Hobby und Vereine. Sie wollen sich doch nicht schon am Anfang ruinieren? Holen Sie daher genügend Angebote oder lassen sich von einem Werbeberater helfen.

Suchmaschinenoptimierung sehr wichtig

Mit der Erstellung einer Firmenwebsite ist es nicht getan, sie muss gefunden werden! Da die User oft faul sind, wäre es schon sehr gut, wenn Ihre Website auf Seite 1 zu finden ist. In Deutschland ist Google die Nummer Eins. Die Suchmaschinenoptimierung ist zeit- und kostspielig. Sicherlich kommen bei Ihnen jetzt sehr viele Fragen auf? Daher empfehlen wir Ihnen unsere Partner, die Ihnen gerne weiterhelfen können. Grundlegende Sachen für Marketing und Vertrieb sind ebenfalls in der Werbeberatung ein wichtiges Thema.

Jetzt anfragen

Sie haben Fragen zum Internetauftritt für Gründer? Wünschen eine persönliche Beratung ? Dann schreiben Sie mir! Oder Sie rufen mich einfach an unter der Rufnummer +49 3623 3103537 . Bin telefonisch für Sie von Montag bis Freitag ab 9 Uhr errreichbar. Für einfache Fragen nutzen Sie bitte mein Kontakformular.

Warum Ihre alte Website mehr als das Image verderben kann

Alles ändert sich – auch unser Verhalten
Die Technik macht es möglich und wir können sie nicht aufhalten. Wollen wir ja auch nicht, oder? Sie macht das Leben schließlich besser und noch angenehmer. Waren es früher nur PCs im heimischen Wohnzimmer, sind es jetzt die Smartphones und Tablets. Wenn man heutzutage nach Informationen suchen will, reicht die Anschaffung eines Tablets meist vollkommen aus. Couchsurfing und Bettsurfing sind angesagt. Bequem und von jedem Ort aus, sei es auf dem Sofa oder im Wartezimmer beim Arzt.

Internetseiten müssen mobil werden!

Die Websites, die früher starr am Bildschirm hängen blieben, müssen heute ganz andere Anforderungen erfüllen. Internetseiten müssen sich den Tablets und Smartphones anpassen! Tatsächlich gibt es immer noch sehr viele Unternehmer, die meinen, unsere Website verkleinert sich doch. Damit ist die Zoom-Funktion des Browsers wohl gemeint. Für den Benutzer ist das in keinster Art und Weise benutzerfreundlich. Internet-User wollen nicht stundenlang hin und her zoomen, um an die gewünschten Informationen zu gelangen. Schade, dass es für Webseiten keinen TÜV gibt. Ihr Dienstleister sollte daher Ihre Website auf den Prüfstand stellen und entsprechende Änderungen ausführen! Ausnahmen bestätigen die Regel. Falls Ihre Zielgruppe nur am PC-Bildschirm beheimatet ist, dann brauchen Sie nichts weiter unternehmen.

Der erste Eindruck ist entscheidend
Auch bei Websites ist der erste Eindruck der entscheidende. Websites sind vom Fachmann zu erstellen! Auch wenn es heute von diversen Unternehmen Baukästen gibt, kann dies nicht die langjährige Erfahrung eines Werbeberaters sowie einer Werbeagentur ersetzen. Die Website muss den Unternehmenszielen, die erreicht werden wollen, gerecht werden. Basteln kann man mit seinen Kindern, jedoch nicht selbst an seinen Internetseiten. Bei Websites, die die Zielgruppe nicht ansprechen, klicken die Besucher einfach weiter. Die Konkurrenz ist heutzutage nur ein paar Seiten weiter…

Von Anfang an – richtig machen!
Große Unternehmen wie Otto und Amazon machen es vor und sollten daher auch für jeden Unternehmer ein Vorbild sein. Besonders Gründer neigen dazu, schon zu Beginn alles selbst in die Hand zu nehmen. Was soll da bitteschön rauskommen? Jedenfalls nichts, was dem neuen Unternehmen förderlich ist. Wer schon nicht zu Beginn großen Wert auf professionelle Werbemittel (Visitenkarten, Flyer, Website, Fanpage etc.) legt, versaut schon zu Beginn sein Image. Konsequenzen sind ausbleibende Umsätze und man kann sein Geschäft gleich wieder dicht machen.

Veraltete Internetseiten, tote Links, kaputte Bilder etc. schädigen ebenso Ihr Image. Was sollen Besucher und Kunden davon halten? Sie informieren und kaufen woanders ein und kommen nicht mehr zurück. Nicht nur für die Kundengewinnung, auch für die Kundenbindung ist eine aktuelle Website enorm wichtig. Zudem sind viele Faktoren auch Rankingfakoren bei Google. Eine veraltete Website, die nicht gefunden wird, kann auch keine Anfrage und Umsätze genieren.

Fakt ist: Alte Internetseiten hinterlassen keinen guten Eindruck und vergraulen eher potenzielle Kundschaft. Kundengewinnung und Kundenbindung ist mit diesen Schrottseiten nicht möglich. Google indiziert solche Seiten schlecht oder gar nicht. Lassen Sie jetzt Ihre Website vom Fachmann prüfen!

Die 3 Todsünden der Werbung

Ja es gibt sie, die drei Todsünden der Werbung. Immer noch gibt es viele Unternehmen, die Ihre Werbemittel selbst erstellen sowie sich schlecht oder auch nicht beraten lassen.

Werbung – Die wichtigsten Todsünden im Überblick

1. Todsünde – kein Corporate Identity

Ihr Unternehmen hat weder ein Logo noch passende, einheitliche Farben, Schriften und Formen. Ohne einheitliches und professionelles CI können Sie schlecht am Markt wahrgenommen werden. Besonders Gründer machen diesen Fehler.

Beispiel 1: Die Visitenkarte verwendet andere Farben und Schriften als die Website.

Beispiel 2: Die Werbung an Ihren Firmenfahrzeugen ist von der Farbgebung anders als die der anderen Werbemittel. Keine einheitliche Außendarstellung.

2. Todsünde – Werbemittel nicht vom Fachmann

Werbemittel wurden selbst erstellt oder man hat einen Freund oder Nachbarn damit beauftragt. Diese Person fehlt die Erfahrung, professionelles KnowHow sowie Qualifikation.

Beispiel 1: Visitenkarte wurde bei einem Druckerei-Discounter mit einer Vorlage erstellt. Auf der der Rückseite steht noch die Druckerei.

Beispiel 2: Die Website entspricht nicht Ihrem Coporate Design. Website wurde mit einem Baukastensystem erstellt Interessenten finden nicht das, was Sie suchen. Website enthält keine rechtlichen Angaben.

Eine Website ist Ihr Aushängeschild im Social Web. Ihr Auto repariert ja auch nicht der Nachbar oder doch?

3. Todsünde – private Kommunikationsdaten

Nicht nur wer Unternehmer ist, auch Ärzte und Rechtsanwälte sollten private und geschäftliche Korrespondenz trennen. Damit ist die Kommunikation mittels einer eMailadresse gemeint. Also keine privaten Mailadressen verwenden, die es kostenlos bei Yahoo, GMX, Web und Co gibt.

Beispiele: maler-schmitz@web.de , schuhhaus-mueller@gmx.de, maler-groht@t-online.de etc.

Solche privaten Mailadressen gibt es immer noch tonnenweise auf Firmenfahrzeugen, Schildern, Visitenkarten und auch Websites.

Richtig ist: post@maler-schmitz.de , name@rechtsanwalt-schwanke.de

FAZIT: Bei der Werbung und Ihrer Außendarstellung sollte man als Unternehmer nicht am falschen Ende sparen! Nur mit professioneller Werbung vom Fachmann können Sie sich am Markt positionieren, neue Kunden gewinnen, den Umsatz steigern sowie Ihr Image verbessern. Eine alte Website steht für altes Business. Auch wenn Sie nur über ein kleines Budget verfügen, gibt es eine Menge Möglichkeiten daraus mehr zu machen. Für Marketing-Beratung kann es auch Fördermittel geben.

Vereinbaren Sie doch gleich mal einen Termin beim Werbemann Ronald Rassmann! Nutzen Sie hierzu mein Kontaktformular oder rufen mich an unter der Rufnummer +49 3623 3103537