Lassen Sie Ihre Homepage nicht abbrennen!

Herzlichen Glückwunsch zu Ihrer Website. Die Freude ist groß, wenn der eigene Firmenauftritt endlich im Internet „on air“ ist. Theoretisch kann jetzt die ganze Welt auf Ihre einzelnen Internetseiten zu greifen. Die Positionierung der Seiten in den Suchergebnissen bei Google und Co ist natürlich davon abhängig, wie gut Sie Suchmaschinenoptimierung betreiben. Die Suchmaschinenoptimierung, soll aber jetzt nicht das Thema diesen Artikels sein. Es macht keinen Unterschied, ob Sie auf der ersten Seite bei Google oder einen anderen Seite stehen, kriminelle Menschen blättern auch gerne die Seiten durch.

Böse Menschen sitzen nicht nur in Deutschland, sondern auch im Ausland. Der Verkauf von fremden Daten ist ein lukratives Geschäft für diese Leute. Hier werden Wege und Mittel gefunden, um an diese Informationen zu gelangen. Angriffspunkte an einer Website bzw. Onlineshop gibt es viele. Es ist egal, ob es sich um einen Firmenauftritt oder Vereinswebsite handelt. Die Erstellung einer Website macht viel Arbeit und kostet je nach Ausführung eine Menge Geld. Es reicht aber nicht aus, nur eine Website zu erstellen und ab und zu Inhalte einzupflegen.

Eine Website muss wie eine Heizungsanlagen im Eigenheim regelmäßig gewartet werden! Wer das nicht tut, der handelt grob fahrlässig.

Sie betreiben einen Onlineshop mit einem guten Sortiment an Produkten und einer großen Kundendatenbank. Ihr Shop wurde gehackt und ist dadurch ein paar Tage nicht im Netz. Inhalte wurden manipuliert und sogar gelöscht. Außerdem stellen Sie fest, das die Adressen nicht mehr vorhanden sind. Viele Besucher haben den schlechten Zustand des Onlineshops mitbekommen. Diese Information macht jetzt die große Runde in sozialen Netzwerken. Ihr Image ist ruiniert und Sie können sich bestimmt denken, welcher wirtschaftlicher Schaden entstanden ist…

Content-Managemt-Systeme

Internetseiten werden heutzutage mit einem Content-Management-System (CMS) erstellt. Sehr bekannt sind die beiden CMS Joomla und WordPress. Diese CMS sind nicht nur bei Unternehmen und Vereinen beliebt, sondern auch bei den Hackern. Es gibt auf den Markt noch weitere CMS mit dem Websites erstellt werden können, diese müssen ebenfalls gewartet werden! Wird z.B. eine solche Site mit Malware infiziert, kann Google diese Seite für Tage sperren.

Lassen Sie es nicht so weit kommen und führen Sie selbst regelmäßig eine Wartung durch oder beauftragen einen Dienstleister! Nur ein Dienstleister hat das notwendige KnowHow, um eine Website effektiv zu schützen.

Zum Schluss ein paar wichtige Maßnahmen, die Sie selbst erledigen können.

(1) Regelmäßige Updates der CMS-Software
(2) Regelmäßige Updates der Erweiterungen der CMS-Software
(3) sichere Passwörter – z.B. Generator verwenden
(4) Passwörter am besten regelmäßig ändern
(5) Kein Benutzer mit „Admin“
(6) Regelmäßige Backups der Installation inkl. Datenbank

Sie haben keine Zeit? Dann lassen Sie doch den Werbemann diese Tätigkeiten machen. Bei mir gibt es einen Wartungsvetrag für 12 Monate. Schreiben Sie mir oder rufen mich dazu einfach an unter +49 3623 3103537 .

Comments are closed.