Marketingplanung 2018 – Durchstarten im neuen Jahr

by Ronald Rassmann

Marketingplanung 2018 – Durchstarten im neuen Jahr

by Ronald Rassmann

by Ronald Rassmann

Jedes Jahr das gleiche Spiel. Wo befindet man sich, wo will man hin? Jedes Unternehmen entwickelt sich und benötigt eine Marketingplanung. Auch kleine Unternehmen sollten sich diesem Thema ernsthaft widmen! Ohne Ziele und Planung gibt es keine neuen Kunden und Umsätze.

Besonders Gründer vergessen viele Dinge und nach ein paar Monaten können die Tore des Betriebs für immer geschlossen werden. Vor der neuen Planung steht der Ist-Zustand der erreichten Ziele vom alten Jahr. Wurden diese Ziele erreicht? Da gibt es auch nur zwei Antworten. Bei Nein sollte man sehr genau untersuchen, warum die Ziele vom aktuellen Jahr nicht erreicht werden konnten.

  • Da die Ursachen bei jedem Unternehmen anders sind, gebe ich hier nur ein paar Beispiele:
  • zu wenig Mitarbeiter
  • Vertrieb macht weniger Umsatz
  • kaum Anfragen über Website
  • Rückgang der Bestellungen im Onlineshop
  • hoher Wettbewerbsdruck
  • Neue Technologien / Möglichkeiten werden nicht genutzt

Ein Grund mehr zu handeln und zu überlegen, wie man sich im neuen Jahr aufstellen möchte. Die Veränderungsprozesse im Unternehmen sind wichtig und können nur gelingen, wenn alle an einem Strang ziehen. Bei Einzelunternehmen ist dies in der Regel kein Problem, bei Unternehmen mit sehr vielen Abteilungen und Mitarbeitern schon. Der Spruch: „Das haben wir schon immer so gemacht…“ bringt weder positive Veränderungen noch trägt es für die Zielerreichung im neuen Jahr bei. Flache Hierarchien und schnelle Kommunikationswege sind hier von Vorteil.

Ein Ziel jedes Unternehmens ist bekanntlich die Steigerung des Umsatzes um X Prozent. Die Anstrengungen hierfür sind ebenfalls von Unternehmen zu Unternehmen unterschiedlich und abhängig vom Marketingbudget. Zum Marketingbudget gibt es eine Faustformel: Etwa drei bis fünf Prozent des Umsatzes sollte das Marketingbudget sein. Steht das Marketingbudget fest, muss es auf die einzelnen Bereiche verteilt werden. Das Entscheidende ist bei der Verteilung des Budgets ist, dass die geplanten Maßnahmen auch entsprechende Ergebnisse liefern.

Online-Marketing
Heute besonders wichtig ist im Online-Marketing die Suchmaschinenoptimierung. Nummer Eins bei den Suchmaschinen ist in Deutschland Google. Hierfür sollte man auch die Website bzw. den Onlineshop optimieren lassen. Potenzielle Kunden suchen zudem mit mehr als ein „zwei Wort-Kombinationen“. Da das Suchverhalten unterschiedlich ist und sich ändert, ist eine herkömmliche Suchmaschinenoptimierung ein Fass ohne Boden. Hier müssen Automatismen geschaffen werden, welche die umständlichen und nicht mehr zeitgemäßen Arbeitsweisen ersetzen sowie Kosten reduzieren.

Die Firma BWF Media Entertainment hat eine schlagkräftige, vollautomatisierte SEO-Software entwickelt, die nicht nur analysiert, sondern eigenständig optimiert. Umständliche und eben sehr zeitaufwändige Arbeitsprozesse werden beschleunigt und dadurch Zeit und Kosten eingespart.

Lokal Marketing
Ein neues kleines Wundergerät namens „Royaltie Gem“ bringt Werbebotschaften im Umkreis von ca. 100m in Großstädten aufs Smartphone. Diese neue Technologie aus Kanada eignet sich für alle Händler und Dienstleister in Großstädten oder dort wo viele Menschen sind.

Was Sie tun sollten
Richten Sie das Marketing immer nach Ihren Zielgruppen aus und nutzen Sie ebenfalls neue Technologien und Möglichkeiten, um potenzielle Kunden schneller zu erreichen sowie besser ans Unternehmen zu binden.

Wichtige Links zum Thema:

Online-Marketing / Suchmaschinen-Optimierung
//bwf-media-entertainment.com/

Local Marketing / Royaltie Gem
//www.lokale-kundengewinnung.de/

Marketingplan / Vorlagen
//www.officetimeline.com/de/timeline-vorlage/marketingplan

20 kostenfreie Tools, den Marketing-Alltag erleichtern
//www.marketingblog-mittelstand.de/2015/08/04/kostenfreie-marketing-tools/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CAPTCHA


Top